Bronzene Stadtmedaille

Die Bronzene Stadtmedaille wird seit 1979 als Preis an Veranstalter oder Vereine für Turniere, Preisverleihungen oder Messen ausgegeben. Hierbei ist die Größe der Veranstaltung sowie die Bedeutung und die Tradition des Vereins ausschlaggebend.

Von 1953 bis 1978 wurde die Bronzene Stadtmedaille an Rottmeister für eine 10-jährige ehrenamtliche Tätigkeit verliehen. Ursprünglich waren Rottmeister einmal Führer einer Abteilung von 10 Bürgern, die der Verteidigung der Stadt dienten, später hatten sie nur noch in geringem Unfang Zählungen und Erhebungen für die Stadt durchgeführt. 1978 hatte die Stadt das Amt des Rottmeisters abgeschafft.