Baustellenkameras dokumentieren Abrissarbeiten

Abrissarbeiten am Stadtmuseum haben begonnen

Interessierte können Fortschritt über Baukameras verfolgen

Seit Anfang März 2022 wird die Neue Galerie des Stadtmuseums Oldenburg entkernt und für den Abriss vorbereitet. Am 30. März hat ein großer Bagger damit begonnen, das Gebäude Schritt für Schritt abzubrechen. Drei Wochen lang frisst er sich vom Dach bis zum Fundament des Gebäudes. Der entstehende Bauschutt wird zunächst gesammelt und dann abtransportiert. Am Ende entsteht ein Loch, das im Anschluss zur Baugrube wird. „Der Abriss des Gebäudes bedeutet für uns den wichtigen ersten Schritt in Richtung Neueröffnung“, sagt Museumsleiter Dr. Steffen Wiegmann. „Unsere intensive Arbeit am neuen Stadtmuseum wird nun vom täglichen Baufortschritt begleitet.“

Blick hinter den Bauzaun

Um den Oldenburgerinnen und Oldenburgern Einblicke in die fortschreitenden Arbeiten am Gebäude zu ermöglichen, hat das Stadtmuseum zwei Baukameras installiert, die das Baugeschehen einfangen. Über die Website des Museums » können jederzeit aktuelle Bilder und Zeitrafferfilme eingesehen werden. Die Veröffentlichung der Bilder geschieht datenschutzkonform. Personen, die von den Kameras erfasst werden, werden von einer Software automatisch unkenntlich gemacht.

1968 erbaut, war die Neue Galerie des Museums lange Zeit ein Ausstellungsort für regionale Kunst und Kulturgeschichte. Nach dem Abriss soll über drei Jahre hinweg ein neues Stadtmuseum für Oldenburg gebaut werden. Die Eröffnung ist für November 2024 geplant.