Natascha Cham

wurde in Süddeutschland geboren, wuchs aber seit Schulbeginn in Oldenburg auf.

Nach dem Abitur und einem Jahr freiwilliger Praktika im sozialen Bereich, ein halbes Jahr davon in Gambia (West Afrika), begann sie 1995 ihre berufliche Ausbildung an der Stage School of Music, Dance and Drama in Hamburg und schloss 1998 als Bühnendarstellerin ab.

Nach ersten Erfahrungen als Sängerin in der Pre Show von Buddy Holly im Buddy Musicaltheater in Hamburg, tourte sie mit dem Cocomico Theater aus Köln, wohin sie 2001 ihren Wohnsitz verlegte, mit verschiedenen Produktionen (Janoschs Große Kleine Tigerreise, Der Kleine Eisbär, Bibi Blocksberg, Benjamin Blümchen) elf Jahre lang (von 1999 bis 2010) als Schauspielerin und Sängerin durch den deutschsprachigen Raum.

Nebenbei sang sie von (2004 bis 2005) in der Booth von Cats im Capitol Theater in Düsseldorf und fand sich seit 2000 fast jährlich als Sängerin und Sprecherin für verschiedene Tonträger- Aufnahmen in unterschiedlichen Tonstudios ein.          

Nach der Geburt ihres Sohnes in 2006, orientierte sie sich um und begann 2008 ihre berufliche Weiterbildung zur Musikgartenlehrkraft in Hagen und Köln sowie eine einjährige berufsbegleitende Ausbildung am Hohner Konservatorium in Trossingen zur Lehrkraft für „Musik im Kindergarten“ unter der Leitung von Angelika Jekic. Seitdem baute sie beständig musikalische Eltern-Kind-Kurse, vor allem für das Pusteblume Zentrum in Köln, auf, musizierte wöchentlich mit Kindern und pädagogischen Fachkräften in verschiedenen Kitas und gestaltete den „Musikzirkus" bei den ArcheTreffen des Vereins „Down-Syndrom Köln".

2018 begann sie als Mentorin für das Weimarer Mentoring Programm im Auftrag der Heyge Stiftung unter der Leitung von Doktorin Lorna Heyge zu arbeiten und unterstützte die pädagogischen Fachkräfte der Kita Hartenfelsweg in Köln Lindweiler.

Im Dezember 2019 zog sie wieder nach Oldenburg, um für die Musikschule der Stadt Oldenburg zu arbeiten. Dort ist sie seit Januar 2020 im Elementarbereich tätig.