Hsin Lee

wurde in Pingtung, Taiwan, geboren. Im Alter von 6 Jahren fing sie an Klavier zu spielen und war Preisträgerin bei verschiedenen Wettbewerben sowohl mit Klavier Solo als auch mit Kammermusik. Den ersten Schlagzeugunterricht erhielt sie im Alter von 10 Jahren. Sie studierte an der National Taiwan Normal University bei Herrn Kuang-Yuan Guo und Cher-Hui Chen und schloss danach ihr Aufbaustudium an der Hochschule für Künste Bremen bei Prof. Olaf Tzschoppe mit Auszeichnung ab. Sie war Mitglied im Sin-Chuan Percussion Ensemble in Kaohsiung und spielte mit dem Shin-Ing-Yue Ensemble, einem Ensemble für zeitgenössische Musik in Taipeh.

Neben Soloauftritten, Solokonzerten mit Orchester (unter anderem mit dem Concerto Constanz) und Aushilfe bei Musiktheaterproduktion (unter anderem Bremer Philharmoniker, Orchester der Oper an der Leine), spielte sie viele Kammermusikproduktionen (unter anderem Ensemble Experimental des Experimentalstudios des SWR; Festival Musica, Straßburg; Warschauer Herbst, Warschau; Festival der PGNM, Bremen; WERFT/Kölner Ensemble-Festival für Neue Musik, Köln). Sie nahm mehrere CDs in Kooperation mit dem SWR und Radio Bremen auf. Seit 2014 ist sie Mitglied des Ensemble New Babylon und unterrichtet seit März 2017 an der Musikschule der Stadt Oldenburg.