Simone Nill

geboren 1971, studierte Blockflöte an der Hochschule für Musik und Theater Hannover bei Siri Rovatkay-Sohns mit Abschlüssen in den Studiengängen Musikerziehung, Künstlerische Ausbildung und Soloklassen (Konzertexamen). Meisterkurse bei Han Tol, Marion Verbruggen und Walter van Hauwe begleiteten ihren musikalischen Werdegang. Von 1991 bis 1996 war sie Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes.

Als Solistin und im Ensemble ist Simone Nill Preisträgerin nationaler und internationaler Wettbewerbe, unter anderem beim Wettbewerb für Alte-Musik-Ensembles Utrecht und beim Concours Musica Antiqua Brugge. Sie konzertiert im In- und Ausland (unter anderem Festival van Flaanderen, Weltmusiktage Luxemburg, Kissinger Sommer, Ludwigsburger Schlossfestspiele) und hat diverse Rundfunk- und CD-Aufnahmen eingespielt.

Seit über 20 Jahren unterrichtet Simone Nill mit Begeisterung Kinder und Erwachsene mit kleinen und großen Blockflöten in der Gruppe, einzeln und im Ensemble. Ihr ist es ein wichtiges Anliegen, mit ihren Schülern die Freude am Musizieren als Grundlage für das Erlernen eines Instruments zu entdecken und zu erhalten und der Individualität jedes Einzelnen Raum zu geben. Die Entwicklung ihrer Schüler zu erleben, ist hierbei für sie selbst eine immer wieder neue Motivation.

Sie lebt mit ihrer Familie in Bremen und unterrichtet seit Oktober 2013 Blockflöte an der Musikschule der Stadt Oldenburg.