Philipp Pumplün

wuchs im Kreise einer musikbegeisterten Familie in Emden auf und begann im Alter von 6 Jahren Klavier, und mit 12 Jahren Schlagzeug zu spielen. Er sammelte von Beginn an Erfahrungen in verschiedenen Bands und entschloss sich 1995 für ein Musik- und Kunststudium an der Carl von Ossietzky-Universität in Oldenburg. Hier machte er Bekanntschaft mit der hiesigen Jazzszene und entschloss sich daraufhin 1999 für das Studium Jazzschlagzeug und Komposition bei Hans Dekker und Joan Reinders am Konservatorium in Enschede.

In den letzten Jahrzehnten bestritt er Konzerte im In- und Ausland mit internationalen Größen und Bands, unter anderem Bert Joris, Deborah Brown, Joy de Francesco, Philipe Catherine, Glenn Miller Orchestra, Hr-Bigband und vielen anderen. Er ist unter anderem Mitbegründer der Nordwest Bigband, der Nordwest Concertband, des Wilhelm13 in Oldenburg und Mitglied im Vorstand der Jazzmusikerinitiative Oldenburg. Seit 2008 ist er Schlagzeuglehrer an der Musikschule der Stadt Oldenburg, wo er Leiter der Jazz/Rock/Pop- Abteilung, der Fachgruppe Schlagzeug und der Bigband „M-Band“ ist.