Werhahn, Lisa

Lisa Werhahn

erhielt ihre geigerische Ausbildung bei Tomasz Tomaszewski, dem Konzertmeister der Deutschen Oper Berlin. Sie absolvierte im Anschluss ihr Musikstudium bei Isabelle Faust an der UdK Berlin und schloss einen „Master of Performance“ bei Benjamin Schmid an der HKB Bern und ein weiteres Aufbaustudium bei Friedemann Eichhorn an der HfM Weimar jeweils mit Auszeichnung ab. Nach Engagements in der Sächsischen Staatskapelle Dresden in den Jahren 2011 und 2012 sowie langjähriger Tätigkeit als Gastmusikerin im Kammerorchester Basel und dem Scottish Chamber Orchestra konzentriert sich ihr Interesse auf die zeitgenössische Musik und Kammermusik sowohl auf der „modernen“ Geige als auch auf der Barockvioline. Sie ist Mitglied im KNM Quartett, das sich auf die Aufführung zeitgenössischer Werke spezialisiert hat und trat unter anderem beim Huddersfield contemporary music festival, den Berliner Festspielen/Maerz Musik, dem Chamber Music Festival in Taos (USA) und den Klangbrücken Festival in Hannover auf. Tourneen mit verschiedenen Ensembles führten sie ins europäische Ausland, Amerika, Argentinien, Brasilien, Japan, Korea und Indien und in die Ukraine. Mit dem KNM Quartett entstanden unter anderem für den WDR Einspielungen vom ersten Streichquartett von Marco Stroppa, Christophe Bertrand und Younghi Pagh-Paan.

Pädagogische Tätigkeiten

Als Initiatorin der „Experimentellen Musikvermittlung“ war sie Stipendiatin der Alfred Töpfer Stiftung für Concerto 21 und realisierte bereits viele öffentlich geförderte spartenübergreifenden Projekte für Kinder und Jugendliche an Berliner Schulen. Die musikalische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist ihr ein großes Anliegen, von 2016 bis 2021 war Lisa Werhahn an der Berliner Allegro Schule, einer Grundschule im sozialen Brennpunkt angestellt und hat dort vielen Kindern das Geigespielen beigebracht und mehrere Kinderensembles sowie das Schulorchester geleitet. Seit Februar 2021 unterrichtet sie das Fach Violine an der Musikschule der Stadt Oldenburg.

Zuletzt geändert am 23. Juli 2021