Bauabschnitt N-777 A (Solarpark)

Solarpark auf dem Gelände des Fliegerhorsts

Am 1. März 2012 wurde der Solarpark auf dem Fliegerhorst durch den damaligen Oberbürgermeister Prof. Dr. Gerd Schwandner und Ex-Umweltminister Prof. Dr. Klaus Töpfer als Gast und „Anwalt der Umwelt“ eröffnet. Der profilierte Umweltexperte, der für sein umweltpolitisches Engagement unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz und verschiedenen Umweltpreisen ausgezeichnet wurde, sprach bei der Veranstaltung auch ein Grußwort.

Betreiber und Bauherr des Solarparks ist das Unternehmen IFE Eriksen AG.

Zahlen und Fakten

Leistung: 13,89 MW
Fläche: 29,3 Hektar
Module: 59.136
Modulhersteller: Hanwha
Wechselrichter: Enercon
Baubeginn: 4. Oktober 2011
Inbetriebnahme: Dezember 2011
Investitionsvolumen: 28,5 Millionen Euro
Ertragsprognose: 12.785.203 kWh/Jahr
verlegte Kabel: 267 km
verbauter Stahl: 1020 Tonnen

Über IFE Eriksen

Die IFE Eriksen AG wurde 1979 gegründet. Zu dem Oldenburger Unternehmen gehören Niederlassungen in Rostock, Berlin und Prenzlau. IFE Eriksen plant, errichtet und betreibt Windparks, Solarparks und Solarfabriken. Bisher hat das Unternehmen Windparks mit einer Gesamtleistung von über 135 Megawatt installierter Leistung sowie Solarparks mit einer Leistung von 30 Megawatt errichtet.