Entstehung des Masterplans

Von der Bürgerbeteiligung zum Masterplan

Die Stadtverwaltung beteiligte Oldenburgerinnen und Oldenburger von Anfang an umfassend an der Planung des neuen Stadtteils Fliegerhorst. Einen ersten Eindruck vom Gelände konnte sich die Bevölkerung im Jahr 2015 machen. Hierzu organisierte die Stadt Radtouren, Führungen und eine Ausstellung auf dem Areal. Das Interesse war groß. Allein zum Auftakt im April 2015 kamen rund 700 Menschen, um zusammen mit Oberbürgermeister Jürgen Krogmann den Fliegerhorst zu erkunden. Zudem konnten Bürgerinnen und Bürger im Frühjahr 2015 ihre Wünsche und Vorstellungen für den neuen Stadtteil mitteilen. Dazu verteilte die Stadtverwaltung Ideenkarten - über 1.000 Anregungen gingen daraufhin ein.

Stadtwerkstatt Fliegerhorst

Mit Kreativität und Tatendrang entwickelten rund 130 Bürgerinnen und Bürger in der einwöchigen „Stadtwerkstatt Fliegerhorst“ im Juni 2015 Empfehlungen für die weitere Stadtteilplanung. In der Stadtwerkstatt konnten die Teilnehmenden ihre Vorschläge und Bedürfnisse bündeln und in den Prozess der Stadtteilentwicklung einbringen. Die Ergebnisse wurden abschließend zu zehn Leitsätzen verdichtet, die sich beispielsweise auf die Themen „Nachhaltigkeit“, „Zukunftsfähige Mobilität“, „Erholungsqualität“ und „Soziale Durchmischung“ beziehen. Die Leitsätze mit ihren darin formulierten Zielvorstellungen sind die Richtschnur für die weitere Entwicklung des Stadtteils Fliegerhorst.

Innovationscamps

Um die Leitsätze aus der Stadtwerkstatt zu konkreten städtebaulichen Entwürfen zu fassen, organisierte die Stadt Oldenburg zwei Innovationscamps. Sie fanden im Rahmen einer Fördermaßnahme des Bundesministeriums für Bildung und Forschung statt. Die Stadt Oldenburg hatte sich dafür bei dem Wettbewerb „Zukunftsstadt“ erfolgreich beworben. Mit Bürgerinnen und Bürgern sowie der Wirtschaft, der Wissenschaft, der Verwaltung und der lokalen Politik wurde für den neuen Stadtteil Fliegerhorst eine nachhaltige und ganzheitliche Vision entwickelt.

Hierzu trafen sich im November 2015 mehr als 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einem Planungsteam. Gemeinsam veranstalteten Sie das erste Innovationscamp im ehemaligen Offizierskasino auf dem Fliegerhorst. Ausgehend von den Leitsätzen wurden drei städtebauliche Entwürfe anhand von Plänen und Modellen intensiv diskutiert. Aus den Ergebnissen erstellte das Planungsteam einen Konsensplan. Dieser wurde bei einem zweiten Innovationscamp im Februar 2016 konkretisiert. Insbesondere die drei Themenblöcke „Mobilität und Verkehr“, „Wasser und Energie“ sowie „Experimentelles Wohnen“ wurden dabei vertieft.

Der Konsensplan bildete die Grundlage für den Masterplan, den der Rat der Stadt Oldenburg am 22. August 2016 einstimmig beschloss. Nach ihm richten sich nun die Bebauungspläne aus, die für das Fliegerhorstgelände erstellt werden. Damit wird die für den Stadtteil Fliegerhorst erarbeitete Vision in den kommenden Jahren in die Realität umgesetzt.