Praxisheft zur gendersensiblen Pädagogik in der KiTa

Die Gleichberechtigung von Männern und Frauen beginnt schon im Vorschulalter, wo Mädchen leise in der Puppenecke hüten und kochen, derweil die Jungen mit Heldenmotiven geschmückt lautstark den Gruppenraum entern. Solche Szenen haben durchaus ihre Daseinsberechtigung und doch manifestiert sich hier ein gesellschaftliches Rollenbild mit Langzeitwirkung. Nur vermeintlich steht jeder und jedem jede Tür offen. Immer noch fällt ein Junge mit Puppe genauso auf wie ein Mädchen, das sich raumgreifend Respekt verschafft. Paradoxerweise fordern wir zeitgleich selbstbewusste Frauen und familienorientierte Väter.

Die Gleichstellungsbeauftragten der Landkreise Cloppenburg und Wesermarsch, sowie der Städte Delmenhorst und Oldenburg haben sich intensiv mit diesem Thema beschäftigt und eine Broschüre für Kindertagesstätten heraus gebracht, die den gendersensiblen Blick schärfen soll. Erzieherinnen und Erzieher können hiermit ihre Einrichtung und sich selbst in den Blick nehmen, ungesehene Stereotype aufdecken und Anregungen erhalten, wie diese Muster aufgebrochen werden können.

„Toben im Prinzessinnenkleid – Praxisheft zur gendersensiblen Pädagogik in der KiTa" wurde ab März 2018 vom Gleichstellungsbüro an alle Oldenburger Kindergärten, Horte und weitere Einrichtungen versandt.

Alle weiteren Interessierten erhalten die Broschüre in der Kinderbibliothek am PFL, Peterstraße 1 sowie den Stadtteilbibliotheken oder direkt im Gleichstellungsbüro.

Toben im Prinzessinnenkleid online » (PDF, 4,6 MB)