Wir sparen Wasser!

Tipps

  • Schäden an undichten oder tropfenden Wasserhähnen und Armaturen sowie rauschenden Spülkästen sollten immer zeitnah behoben werden. Der Verbrauch eines tropfenden Wasserhahnes ist größer als erwartet.

  • Kleine Taste, große Taste. Nutzen Sie ganz einfach die Spartaste an den Toilettenspülungen.

  • Ganz einfacher Tipp: Duschen statt Baden. Im Vergleich zum Baden ist das Duschen nicht nur aus der Sicht des Klimaschutzes von großem Vorteil, sondern dies hat auch erhebliche finanzielle Auswirkungen. Ein sehr praxisnahes Beispiel: Wenn Sie ein Bad nehmen, dann benötigen Sie hierfür im Durchschnitt rund 150 Liter Warmwasser. Wenn Sie allerdings fünf Minuten lang duschen (damit meine ich nicht die gesamte Duschzeit, sondern nur die fünf Minuten, in denen das Wasser tatsächlich läuft!) und der Duschkopf einen Wasserdurchfluss von 7 Litern/Minute hat (messen und gegebenenfalls wechseln!), dann benötigen Sie insgesamt nur 35 Liter Wasser fürs Duschen! Das ist eine Ersparnis beim Wasserverbrauch von über 76 Prozent! Gleichzeitig sparen Sie natürlich auch die Energie für die Warmwasserbereitung (es sei denn, dass Sie kalt duschen).

  • Ebenso einfach: Wenn man sich die Hände einseift, muss währenddessen das Wasser nicht weiterlaufen.

  • Sparduschköpfe und Durchflussbegrenzer können den Wasserverbrauch im Bad um die Hälfte senken. Da bis zu einem Drittel des Wasserverbrauchs im Haushalt beim Duschen und Waschen entsteht, ist hier ein großes Einsparpotential. Natürlich besonders dann, wenn es sich um Warmwasser handelt.

  • Wenn die Waschmaschine und der Geschirrspüler wirklich alt sind, kann es sinnvoll sein, über einen Austausch nachzudenken. Der Wasserverbrauch moderner Geräte ist deutlich geringer als es früher üblich war.

  • Beim Wäschewaschen kann man auf Vorwäsche verzichten. Moderne Waschmittel schaffen auch bei niedrigen Temperaturen einen hohen Sauberkeitsgrad. Eco-Programme helfen zusätzlich den Wasserverbrauch zu minimieren.

  • Dichtungen entkalken und bei Bedarf austauschen. Ein tropfender Hahn kann über die Zeit auch einige Wasserverschwendung verursachen.

  • Noch ein Tipp für die Küche: Niemals unter laufendem Wasser spülen und genau überlegen, ob das Vorspülen vor der Spülmaschine wirklich notwendig ist.

  • Gemüse und Obst in einer Schüssel abwaschen. So erreicht man auch eine bessere Reinigung vor dem Verzehr.

Beratung und Kontakt

Haben Sie weitere Fragen zum Thema Energie und Strom sparen, kontaktieren Sie uns gerne unter der E-Mail Adresse klima[at]stadt-oldenburg.de.

Informationen erhalten Sie zudem über die Niedersächsische Verbraucherzentrale » und über die Seite der Bundesregierung »