Wir sparen Wärme!

Heizen und Lüften

  • Heizen Sie nur soviel wie wirklich notwendig ist. Eine Absenkung Ihrer gewöhnlichen Raumtemperatur um nur ein Grad Celsius bewirkt eine Verbrauchsreduzierung von sechs Prozent.

  • Ein Aufdrehen bis zum Anschlag erhöht nicht die Aufheizgeschwindigkeit, sondern bewirkt nur eine Überheizung Ihres Raumes.

  • Ein Raum wird für längere Zeit nicht genutzt? Stellen Sie die Thermostatventile einfach auf Position „1“. In Räumen die selten genutzt werden, wie zum Beispiel Gästezimmer oder Büroräume, kann das Thermostatventil außerhalb der Nutzungszeiten auf Position „2“ gebracht werden. 

  • Lüften Sie in der Heizperiode nur kurz und stoßweise. Sind Sie den ganzen Tag zu Hause, reicht es aus, alle zwei Stunden für circa fünf Minuten zu lüften. Ein vollständiger Luftaustausch kann so erfolgen, ohne dass der Raum auskühlt.

  • Halten Sie Ihre Zimmertüren so oft wie möglich geschlossen. Flure sind keine „Dauer“-Aufenthaltsräume und sollten daher nicht über ständig offene Zimmertüren aufgeheizt werden.

  • Die von Heizkörpern erwärmte Luft muss zirkulieren können. Stellen Sie daher besser keine Möbel und Gegenstände direkt vor die Heizkörper.

  • Programmierbare Thermostate heizen die Räume zu bestimmten Tageszeiten und helfen so, unnötiges Heizen zu vermeiden. Sie stellen die günstige Alternative zu den Smart-Home Angeboten der Energieversorger dar.

  • Lassen Sie ihre Heizung regelmäßig warten. Bis zu 15% Heizkostenreduktion sind laut BMWK machbar, wenn Heizungen regelmäßig gewartet und der Betrieb optimiert wird.

     

Beratung und Kontakt

Haben Sie weitere Fragen zum Thema Energie und Strom sparen, kontaktieren Sie uns gerne unter der E-Mail Adresse klima[at]stadt-oldenburg.de.

Informationen erhalten Sie zudem über die Niedersächsische Verbraucherzentrale » und über die Seite der Bundesregierung »