Dr. Heinrich Karl Paul Rabeling

Von 1933 bis 1945 Oberbürgermeister der Stadt Oldenburg

Dr. Heinrich Karl Paul Rabeling wurde am 24. August 1890 in Oldenburg geboren und wuchs dort auf. Er studierte Jura und trat 1920 in den oldenburgischen Staatsdienst ein. Am 17. Januar 1933 wurde er in das Amt des Oldenburger Oberbürgermeisters eingeführt. Unmittelbar danach trat er der NSDAP bei. Rabeling wurde nach der Besetzung Oldenburgs durch britische Truppen seines Amtes enthoben und verhaftet. Später war er als Anwalt tätig und starb 1956 in Bad Godesberg.