Die Grundlagen unserer pädagogischen Arbeit

Wie alle städtischen Kindertagesstätten, arbeiten wir nach einer einheitlichen Rahmenkonzeption. Diese Konzeption baut auf dem niedersächsischen Orientierungsplan für Bildung und Erziehung auf. Jedes Kind wird von uns in seiner individuellen Persönlichkeit so angenommen, wie es ist, und wertschätzend auf seinem Weg begleitet und unterstützt.

Die konkrete Lebenssituation eines jeden Kindes ist für uns ein wesentlicher Aspekt. Wir möchten mit Ihnen als Eltern ins Gespräch kommen und gemeinsam mit Ihnen die Entwicklung Ihres Kindes begleiten und positiv beeinflussen. Die kulturelle Vielfalt in unserer Einrichtung spiegelt sich auch in der Konzeption und in unserer praktischen Arbeit wider. Aufeinander zugehen, gegenseitige Wertschätzung, Toleranz und Offenheit sind daher die Grundpfeiler unserer Arbeit in der Kindertagesstätte.

Sprachbildung und Sprachförderung

Viele auch gemeinsam mit anderen Institutionen und Initiativen entwickelte Angebote, Projekte und gemeinsame Feste unterstützen diesen Prozess.

Eine wesentliche Voraussetzung für die Integration ist der Abbau von Sprachbarrieren. Viele Mädchen und Jungen lernen zunächst ihre Familiensprache und erwerben im Kindergarten Deutsch als Zweitsprache. Wir legen daher besonderen Wert auf die frühkindliche Sprachförderung, die auf unterschiedliche Art durch unsere pädagogische Arbeit angeregt und unterstützt wird. In diesem Zusammenhang finden regelmäßig Besuche in der benachbarten Stadtteilbibliothek statt. Bilderbuchkinos, Sprachprojekte und anderes gehören zu den für uns wichtigen pädagogischen Angeboten.

Auch auf die musikalische Frühförderung legen wir großen Wert, denn sie steht für uns in unmittelbarem Zusammenhang mit Sprache und Spracherwerb ebenso wie Angebote im Bewegungsbereich.

Das Kommunale Konzept zur Sprachbildung und Sprachförderung in Oldenburg finden Sie hier » (PDF)