Wasser- und Starkregenmanagement im Stadtteil Fliegerhorst

Trockene Sommer und starke Regenfällen nehmen in den letzten Jahren zu und stellen besondere Anforderungen an die Stadtplanung. Ein gutes Starkregenmanagement sorgt dafür, dass Häuser und Straßen nicht überschwemmt werden und verbessert zudem das Mikroklima im Quartier. So nehmen beispielsweise Gründächer » Regen auf und sorgen damit zugleich für ein angenehmes Klima.

Starkregengefahrenkarte

Starkregenereignisse wirken sich unterschiedlich auf die Stadtteile in Oldenburg aus. Um die möglichen Auswirkungen aufzuzeigen, hat der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband (OOWV) in Kooperation mit der Stadt Oldenburg eine Gefahrenkarten » erstellen lassen. Weitere Informationen zum Thema und Tipps für Eigentümerinnen und Eigentümer zum Schutz vor Starkregenfolgen sind auf den Seiten des OOWV » abrufbar. Auf dem Fliegerhorst-Gelände liegen einige der stark betroffene Gebiete. In den beiden besonders stark betroffenen Gebieten entstehen daher Regenrückhaltebecken.

 

Regenrückhaltebecken

Eine zentrale Maßnahme für das Starkregenmanagement ist die Speicherung des Wassers in Regenrückhaltebecken. Auf dem Fliegerhorst werden daher fünf naturnah gestaltete Regenrückhaltebecken angelegt. Sie sollen den Stadtteil Fliegerhorst und die umliegenden Wohngebiete vor Überschwemmungen schützen. In den Becken wird das Regenwasser zunächst gesammelt und anschließend gedrosselt in die Ofenerdieker Bäke geleitet. Zwei von ihnen wurden bereits im Herbst 2019 gebaut. Entlang der Ufer entstehen Grünflächen zur Naherholung. Die ansprechende Gestaltung der Uferbereiche ist ein Anliegen der Stadt Oldenburg.

 

Renaturierung der Ofenerdieker Bäke

Ein ursprünglich verrohrter Abschnitt von 230 Metern der Ofenerdieker Bäke wurde im Zuge der Entwicklung des Fliegerhorstes renaturiert, um Überschwemmungen vorzubeugen. Bei Hochwasser wird Wasser aus der Ofenerdieker Bäke zur Flugplatzbäke umgeleitet und fließt dann wieder in die Ofenerdieker Bäke ein. So nimmt die Ofenerdieker Bäke eine zentrale Rolle bei der Entwässerung des Stadtnordens ein. Darüber hinaus dient die Bäke auch der Naherholung, der Biotopvernetzung und schafft neuen Lebensraum für Amphibien. Der Umleiter wird in den nächsten Jahren realisiert.