Was bei uns möglich ist

Als städtische Kindertagesstätte arbeiten wir nach dem halboffenen Konzept, dass in der Rahmenkonzeption für die städtischen Kindertagesstätten beschrieben ist. Weitere Informationen finden sie hier »

Die Mädchen und Jungen sind einer Gruppe fest zugeordnet, haben hier ihre Bezugserzieherinnen und Bezugserzieher und gestalten den Tagesablauf mit der Kindergruppe und den Erwachsenen gemeinsam.

Sobald die Kinder sich im Haus zurecht finden, haben sie die Möglichkeit auch andere Räumlichkeiten zu erobern.

So ist zum Bespiel das Spielen im großen Flurbereich mit wechselnden Spielflächen möglich. Kinder besuchen sich gegenseitig in den Gruppen, frühstücken in der Cafeteria mit anderen Kindern und können bei jedem Wetter das Außengelände nutzen. Auch der Forscherbereich, die Werkstatt und unsere große Auswahl an Musikinstrumenten stehen den Mädchen und Jungen täglich zur Verfügung.

Allen Pädagogischen Fachkräften ist die Zuwendung, Zeit und Fürsorge zu jedem einzelnen Kind sehr wichtig. Nachdem ein vertrauensvolles und freundschaftliches Verhältnis aufgebaut ist, erleben die Kinder am Vorbild Erzieherin/Erzieher, welche Regeln in Gemeinschaften notwendig sind, wo sie Unterstützung erhalten und wie ihnen beim selbständigen Handeln etwas zugetraut wird.

Es passiert so viel...

Es geht musikalisch zu ...
Seit August 2009 arbeiten wir mit der Oldenburger Musikschule im Kooperationsprojekt „Wir machen die Musik“ zusammen.

In diesem kostenfreien Projekt erhalten alle Kinder der Einrichtung einmal wöchentlich die Gelegenheit, miteinander zu singen, zu tanzen, Instrumente kennen zu lernen und gemeinsam aktiv zu musizieren. In den Kindergartengruppen werden die Inhalte anschließend aufgegriffen und vertieft.

Immer im Gespräch ...
Im April 2011 wurde die Kindertagesstätte für die Bundesinitiative „Sprache und Integration“ ausgesucht. mehr »

Vier Jahre lang waren wir Schwerpunkt-Kita. Die Fachkräfte der Kindertagesstätte wurden gezielt in der Sprachbildungsarbeit fortgebildet. Ziel war es, die Sprache als Querschnittsaufgabe im pädagogischen Alltag zu verankern.

Was passiert, wenn ...
Im Januar 2012 wurden wir „Haus der kleinen Forscher“, ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit. mehr »

Die Zertifizierung bedeutet, dass wir uns mit den Kindern gemeinsam auf den Weg machen und mit Fragestellungen der Kinder aus dem naturwissenschaftlichen, mathematischen und technischen Bereich auseinander setzen.

Im Haus entstand ein Forscherbereich, in dem Kinder gemeinsam experimentieren können, um auf ihre Fragen und Themen Antworten zu finden.

Immer in Bewegung ...
Die Kinder sind den ganzen Tag aktiv und gern in Bewegung. Hierfür bietet das Haus neben einer großen Bewegungshalle auch einen großzügigen Flurbereich und weitere Möglichkeiten in den Gruppenräumen. Bewegung ist nicht nur ein Schwerpunkt für die Kinder sondern auch für die Pädagogischen Fachkräfte um die Kinder in ihrer ganzheitlichen Entwicklung zu fördern und zu unterstützen.

Auch der weitläufige Außenbereich bietet vielfältige Möglichkeiten, durch verschiedene Untergründe, Ebenen und Klettermöglichkeiten.