Zwei neue Displays mit Fernverwaltung

News jetzt noch schneller an die Zielgruppe

Über das niedersächsische Aktionsprogramm „Startklar in die Zukunft“ konnte die Freizeitstätte Ofenerdiek im November 2022 eine Förderung für zwei Displays erhalten. „Wir haben uns sehr über die Förderzusage gefreut, somit blieb nur ein kleiner Eigenanteil für die Stadt Oldenburg. Die Displays werden an Orten hängen, die für unsere Besucherinnen und Besucher relevant sind und die bestimmte Kriterien wie zum Beispiel Internetanbindung und sichere Befestigung vor Ort erfüllen müssen. Die Displays in Verbindung mit der Fernverwaltung ermöglichen es uns, unsere Angebote und Neuigkeiten schnell und aktuell zu unserer Zielgruppe zu transportieren“, berichtet Christoph Deters von der Freizeitstätte Ofenerdiek.

Schülerinnen und Schüler in Pausen informieren

Andreas Diercks, Schulleiter an der Oberschule Ofenerdiek, ergänzt: „Ein Gerät hängt zum Beispiel in der Pausenhalle der Oberschule Ofenerdiek. Wir sind sehr an der Kooperation mit der Freizeitstätte Ofenerdiek interessiert – deshalb haben wir sofort zugesagt, als die Freizeitstätte angefragt hat, ob ein Gerät bei uns aufgehängt werden kann. Sobald der noch fehlende Stromanschluss gelegt ist, sind auch unsere Schülerinnen und Schüler schon in den Pausen über Infos aus der Freizeitstätte auf dem Laufenden.“

Blick in die Zukunft

Deters blickt in die Zukunft: „Sollte sich das System bewähren, könnten wir uns auch vorstellen, weitere Displays an interessanten Orten in Ofenerdiek aufzuhängen wie beispielweise in der Stadtteilbibliothek oder der Grundschule.“

Von den rund 2.420 Euro, die die beiden Displays gekostet haben, hat das Niedersächsische Landesamt für Soziales, Jugend und Familie 2.000 Euro übernommen.