Schüler erobern die Bretter, die die Welt bedeuten

Bühne frei! hieß es am 9. Mai 2017. Über 40 Schülerinnen und Schüler der IGS Kreyenbrück, der OBS Osternburg und der OBS Alexanderstraße zeigten in einem gut gefüllten theater hof/19 ihr Können. Ob als Theatergruppe, als Steeldrum Orchester oder als junge Poetry Slammerinnen: Die jungen Darstellerinnen und Darsteller beeindruckten mit ihrem Engagement, ihrem Können und ihrer Persönlichkeit.

Vom Coaching zum Bühnenabend

„Ich bin total stolz auf mich – sowas hab ich noch nie gemacht“, sagte eine Schülerin der OBS Osternburg auf die Frage, ob sie schon häufiger vor Leuten gestanden und moderiert habe. Souverän kündigte sie beim Bühnentag die Stücke des OBS Steeldrum Orchester an und zeigte auf einer der Steeldrums ihr Können. Ihre Aussage zeigt: Der Ansatz „Arts on stage – Fit für die Bühne“, mit dem der Bühnentag um ein Coaching durch Schauspieler und Regisseur Dieter Hinrichs erweitert wurde, hat sich bewährt.

Anders als in den Vorjahren eroberten die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler nicht erst am Bühnentag die Bühne des theater hof/19. Alle Gruppen wurden im Vorfeld von Dieter Hinrichs besucht und verbrachten einen halben Tag im theater hof/19. Im Rahmen dieses Coachings erhielten sie Einblicke in ein professionelles Theater und wertvolle Tipps in Sachen Bühnenpräsenz. Das zahlte sich aus: Am Bühnenabend zogen alle drei Gruppen das Publikum auf unterschiedliche Weise in ihren Bann.

Theater, Musik und Poetry Slam

Der Wahlpflichtkurs der 9. Klasse der OBS Alexanderstraße in Kooperation mit der Jugendfreizeitstätte Bürgerfelde startete mit Ausschnitten aus seinem aktuellen Stück „Andere Welten“. Sie verhandelten keine leichten Themen: Flucht und Rassismus, Geschlechterrollen und Diskriminierung. Aber auch: Hoffnung und Zivilcourage. Die Ausschnitte machten Lust auf mehr.

Anschließend rockte die neue Generation des OBS Steeldrum Orchester der Oberschule Osternburg den theater hof/19. Souverän zusammen gehalten von der Schlagzeugerin der Band, spielten sie zum Teil komplexe Polyrhythmen auf Steeldrums und mit Band-Instrumentarium. Auch die jungen Sängerinnen gewannen die Herzen des Publikums.

Zum Abschluss gab es ein Novum beim Bühnentag: Zum ersten Mal wurde die Sparte Literatur präsentiert. Mucksmäuschenstill war es im Publikum, als fünf junge Poetry Slammerinnen von der IGS Kreyenbrück ihre zum Teil sehr persönlichen Texte zu Themen wie Liebe („Liebäh“), Flucht, Zukunft oder dem Meer vortrugen. Chapeau!

Weitere Bilder

Alle Fotos: Sabine Bley © Stadt Oldenburg