Zeitreise – Kommen Sie mit!

Vom 6. bis 14. September 2008 hat die Stadt Oldenburg in Form einer „Zeitreise“ die erste urkundliche Erwähnung Oldenburgs im Jahr 1108 gefeiert. Das 900-jährige Stadtjubiläum war eine bunte und fröhliche Feier, die die Geschichte der Stadt für alle Bürgerinnen, Bürger und Gäste erlebbar machte. Es gab Theateraufführungen, ein Kochfestival, Konzerte, Stadtführungen, Ausstellungen, ein Familienfest und vieles, vieles mehr.

Wer die „Zeitreise“ leider verpasst hat, kann jetzt zumindest noch ein bisschen Jubiläums-Luft schnuppern:

  • Für das Projekt „Geschichte unter Füßen“ sind Vitrinen mit historischen Funden in den Boden eingelassen worden. Diese sind auf unbegrenzte Zeit in der Innenstadt zu sehen. Mehr »

Mit 90 Bund Aalen fing alles an...

Im Jahr 2008 feiert die Stadt Oldenburg die erste urkundliche Erwähnung der Huntestadt. Übermittelt ist, dass im Jahre 1108 der damalige Graf Egilmar I. von Oldenburg auf seinen Wunsch hin vom Kloster Iburg mit seiner Familie in die Gebetsbrüderschaft aufgenommen wurde. Als Gegenleistung sollten künftig alljährlich durch Graf Egilmar zu Marien Geburtstag (8. September) neunzig Bund Aale an den Iburger Abt ausgehändigt werden.
Dieses geschichtliche Ereignis wurde urkundlich festgehalten und ist bedeutend für die erste Erwähnung des Namens Oldenburg, der damals als Aldenburg niedergeschrieben wurde. Die Originalurkunde existiert nicht mehr, im Kloster Iburg liegt jedoch eine Kopie der Urkunde.