Die Grundlagen unserer pädagogischen Arbeit

Die Kindertagesstätte Kennedystraße liegt in einem anerkannten sozialen Brennpunkt der Stadt Oldenburg. Ein Großteil der betreuten Kinder kommt aus schwierigen sozialen Lebenszusammenhängen. Die Einrichtung wird von Kindern sehr unterschiedlicher Nationalität besucht, viele Kinder und ihre Familien stammen aus Ländern des Nahen Ostens.

Diese ganz speziellen Bedingungen im Umfeld und die kulturelle Vielfalt spiegeln sich auch in der Konzeption und der praktischen Arbeit der Kindertagesstätte wider. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Einrichtung und die Eltern müssen sich auf sehr unterschiedliche kulturelle und religiöse Vorstellungen und Gegebenheiten einstellen. Aufeinander zugehen, gegenseitige Wertschätzung, Toleranz und Akzeptanz bilden daher die Grundpfeiler unserer Arbeit. Unterstützt wird dieser Prozess durch gemeinsam mit anderen Initiativen und Institutionen entwickelte Projekte und Angebote.

In unserer Arbeit folgen wir dem situationsorientieren Ansatz, das heißt, wir greifen die Interessen der Kinder und das, was sie beschäftigt, auf.
Eine zentrale Voraussetzung für die Integration ist für uns der Abbau von Sprachbarrieren. Viele Mädchen und Jungen lernen zunächst ihre Familiensprache und erwerben im Kindergarten Deutsch als Zweitsprache.

Unser SchwerpunktSprachbildung und Sprachförderung
Die Kindertagesstätte Kennedystraße legt einen besonderen Schwerpunkt ihrer Arbeit auf die frühkindliche Sprachbildung und Sprachförderung.
Die einzelnen Gruppen der Kindertagesstätte Kennedystraße bieten kontinuierlich unterschiedliche Angebote an wie Schwimmunterricht, Reiten (für die beiden Integrationsgruppen), Tanzen, Besuche der Stadtteilbibliothek, Waldwochen etc.

Die Kindertagesstätte beteiligt sich außerdem auch an Initiativen, wie das Projekt „Kleine Forscher“ (Experimentieren mit verschiedenen Elementen wie Feuer, Luft, Wasser), Zallalla (mathematische Frühförderung) oder Faustlos (Gewaltprävention). Bei der Gestaltung dieser Angebote arbeiten wir eng auch mit anderen Einrichtungen zusammen.

Das kommunale Konzept zur Sprachbildung und Sprachförderung in Oldenburg finden Sie hier »