Herbartgymnasium

Schulleitung: Günter Tillmann

Adresse Standort 1: Herbartstraße 4, 26122 Oldenburg

Adresse Standort 2: Hauptstraße 114. 26131 Oldenburg

Telefon: 0441 408360

E-Mail:  sekretariat(at)herbartgymnasium.de

Internetseite: www.herbartgymnasium.de »

Sekretariat: Montag und Mittwoch von 7.30 bis 13.30 Uhr und von 14 bis 15.30 Uhr, Dienstag und Donnerstag von 7.30 bis 13.30 Uhr und Freitag von 9 bis 12 Uhr

Kurzprofil

Schülerinnen/Schüler: 882
Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter: 83
Ganztagsform: offen
Schwerpunkte:

  • Klassen 5 und 6: Bläserklasse, Gesangsklasse, erweitertes Angebot in naturwissenschaftlichen Fächern
  • Bilinguales Angebot in den Jahrgängen 7-13 (mit Abitur): Sachfachunterricht in englischer Sprache in den Fächern Musik, Sport, Erdkunde, Biologie, Geschichte
  • Klassen 8-10: Naturwissenschaftlicher Schwerpunkt "InTech" (Information und Technik)
  • hohes Maß an Individualisierung durch Kombinierbarkeit aller Angebote
  • ab Klasse 11: Darstellendes Spiel, Wirtschaftslehre, Informatik, Philosophie, besonderes Sportangebot (Kajak, Rudern, Ski)

Die Schule stellt sich vor

Das Herbartgymnasium blickt auf eine 175jährige Tradition zurück. Es ist eines der drei staatlichen Oldenburger Innenstadtgymnasien. Die Schule trug, entsprechend ihrer jeweiligen Ausformung, verschiedene Namen: Städtische Höhere Bürgerschule, Staatliche Oberrealschule, Staatliche Oberschule, Hindenburgschule (1938 - 1988) und Herbartgymnasium (seit 01.08.1988). In diesen Namen spiegeln sich schulische wie politische Entwicklungen, die zeigen, wie sehr das Herbartgymnasium ein Abbild der jeweiligen Gesellschaft war und immer noch ist.

Das Herbartgymnasium verfügt über zwei Standorte. 882 Schülerinnen und Schüler besuchen augenblicklich unsere Schule. Das Herbartgymnasium bietet ein breites Bildungsspektrum an und ist in allen Fachbereichen, aber auch durch vielfältiges inner- und außerschulisches Engagement eine sehr aktive Schule. Zum besonderen Profil des Herbartgymnasiums gehören der bilinguale Zweig (Englisch), die Fächer Japanisch (3. Fremdsprache) und Spanisch als 2. und 3. Fremdsprache, das Fach Wirtschaftslehre, die Bläserklassen, die In-Tech-Klassen, die Gesangsklassen und das Fach Darstellendes Spiel, die schuleigene Diffusionsnebelkammer und ein breites Angebot an Arbeitsgemeinschaften und internationalen Kontakten.

Leitbild des Herbartgymnasiums

„Findet aber in gesunder Weise ein erziehender Unterricht statt, so wird dadurch allmählich in der Seele des Schülers ein vielseitiges, tiefes Interesse geschaffen, welches ihn
 weit über das bloße Aneignen von Kenntnissen hinaus zur Selbsttätigkeit anregt und die feste Grundlage jeder wahren wissenschaftlichen Bildung ausmacht.“ (J.F. Herbart)

Aus diesem Grundsatz unseres Namensgebers leiten wir unsere pädagogische Grundorientierung ab:

- Nur die Einheit von Lehre und Erziehung fördert den ganzen Menschen!

- Wir bekennen uns zu einem vielseitigen, breit gefächerten Angebot in unserer Schule und damit zu der Gleichwertigkeit der Bereiche Fremdsprachen, Mathematik/Naturwissenschaften, Kunst/Musik/Theater, Gesellschaftswissenschaften und Sport.

- Herbarts Verständnis von Erziehung zur „Selbsttätigkeit“ bedeutet für uns unter heutigen Bedingungen Erziehung zum eigenverantwortlichen und selbst organisierten Lernen.

 

Unsere primären Erziehungsziele sind:

- Wertschätzung sozialer Regeln

- Toleranz und Fairness im Umgang

- kritisches Denken und Zivilcourage

- gesunde Lebensführung

- interkulturelle Kompetenz

 

Um eine gute Schule sein zu können, arbeiten wir für folgende Ziele:

- gute Kommunikation und Kooperation zwischen allen am Schulleben Beteiligten

- ein angenehmes und angstfreies Lern- und Lehrklima

- die Lern- und Leistungsbereitschaft aller

 

Im Bemühen um guten Unterricht verpflichten wir uns,

- den Unterrichtsstoff möglichst lebensnah und anschaulich zu vermitteln.

- die Schüler mit vielfältigen methodischen Kenntnissen vertraut zu machen, um sie auf ein lebenslanges Lernen vorzubereiten.

- Sozialformen (Arbeitsformen) anzuwenden, die die Teamfähigkeit der Schüler fördern.

- „Fördern und Fordern“ miteinander zu verbinden.

 

Um gute Lehrerinnen und Lehrer zu sein, ist es für uns unverzichtbar,

- innerhalb der Fachgruppen einen regen fachlichen und pädagogischen Austausch zu führen.

- unseren Unterricht für Kolleginnen und Kollegen und nach außen zu öffnen.

- regelmäßig an Fortbildungen teilzunehmen.

 

Wir bündeln unser pädagogisches Handeln und unsere gemeinsamen Werte in folgendem Motto:

Haltung entwickeln

Gemeinschaft erleben

Offenheit pflegen