Schullandheime

Schullandheime sind ergänzende Lernorte zur Schule, die für Klassenfahrten oder Projektwochen genutzt werden können. Die Stadt Oldenburg unterstützt zwei Schullandheime, die nicht nur von den Oldenburger Schulen sondern auch von Kindergärten als beliebtes Ausflugsziel genutzt werden: das Schullandheim Bissel » und das Oldenburgische Jugenderholungswerk e.V. Wangerooge ».

Das Schullandheim Bissel liegt in der Gemeinde Großenkneten im Landkreis Oldenburg und richtet sich vor allem an Grundschulen, Kindergärten und Horte. Es wurde 1949 von den Eltern und Lehrkräften der Grundschule Röwekamp » und der Grundschule Heiligengeisttor » gegründet. Beide Oldenburger Schulen betreiben es bis heute im Rahmen einer Stiftung. Das Schullandheim steht allen Schulen und Jugendgruppen, auch außerhalb der Stadt Oldenburg, zur Verfügung. Unter anderem gibt es einen Wasserspielplatz, einen großen Spielplatz mit Seilbahn, ein Ziegengehege und eine Umweltstation, an der mit Lupen und Mikroskopen die Kleintierwelt beobachtet werden kann, zu entdecken. Weitere Informationen erhalten Sie hier ».

Das Oldenburger Jugenderholungswerk liegt auf der Ostfriesischen Insel Wangerooge. 1949 schlossen sich die Landkreise Cloppenburg, Oldenburg und Friesland und die kreisfreien Städte Oldenburg, Wilhelmshaven und Delmenhorst und die Gemeinde Wildeshausen als Träger des Vereins Schullandheim Wangerooge zusammen. Außer dem Landkreis Oldenburg, der Gemeinde Wildeshausen und der kreisfreien Stadt Delmenhorst gehören heute noch alle Landkreise und Städte zu den Trägern des Vereins. Das Oldenburgische Jugenderholungswerk Wangerooge richtet sich an Groß und Klein und sticht durch seine hervorragende Lage heraus: Strand, Ortskern und ein Sportplatz liegen nur wenige Gehminuten entfernt. Außerdem stehen ein Grillplatz, große Räumlichkeiten für Gruppenaktivitäten und ein Spielplatz zur Verfügung. Weitere Informationen erhalten Sie hier »