Kleintierstreu

Kleintierstreu wird häufig als chemische Mittel zur Geruchsbindung und Desinfektion zugesetzt.
Kot in Verbindung mit Tiereinstreu kann immer Träger von Krankheitserregern wie Bakterien, Einzellern (zum Beispiel Kokzidien) und Würmern sein. Tierkot ist von der Biosammlung ausgeschlossen, denn Tierfäkalien stellen ein hygienisches Problem für die Kompostierung dar.

Entsorgung

Über die Restabfalltonne.

Bei größeren Mengen ist eine Anlieferung an der Wertstoffannahmestelle Neuenwege, Barkenweg 6 », möglich.