Familiäre Bereitschaftsbetreuung

Zuhause auf Zeit

Können Sie sich vorstellen, Kindern vorübergehend ein „Zuhause“ zu bieten? Paare oder Alleinstehende nehmen in akuten Krisensituationen Säuglinge, Kleinkinder und schulpflichtige Kinder im Alter von null bis sechs Jahren für einen befristeten Zeitraum bei sich zu Hause auf.

Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Kinder in eine Bereitschaftsstelle aufgenommen werden, zum Beispiel

  • Überforderung
  • Kindeswohlgefährdung,
  • Vernachlässigung,
  • Gewalt in der Familie,
  • Suchtprobleme,
  • psychische Probleme,
  • Partnerschaftsprobleme.

Was passiert während der Unterbringung?

In der Zeit der „Familiären Bereitschaftsbetreuung“ steht im Vordergrund, dass die Grundbedürfnisse der Kinder nach Ruhe, Geborgenheit, regelmäßigem Essen und Zuwendung befriedigt werden. Die Bereitschaftsbetreuung dient der Klärung, ob das Kind in seine Familie zurückkehren kann oder eine dauerhafte außerfamiliäre Unterbringung erforderlich ist. Dieses sogenannte „Clearing“ wird von den Fachkräften des Amtes für Jugend und Familie durchgeführt. Alle Beteiligten arbeiten dabei eng zusammen, um eine gute Perspektive für das Kind zu entwickeln.

Was bieten wir Ihnen, was erwarten wir von Ihnen?

Wir bieten Ihnen:

  • regelmäßige Dienstbesprechungen
  • Zahlung eines angemessenen Tagessatzes bei Belegung
  • Zahlung eines Nichtbelegungstagessatzes
  • konstante Unterstützung, Betreuung und Beratung
  • Begleitung bei Besuchskontakten im Amt für Jugend und Familie
  • qualifizierten Austausch im Team
  • Fortbildung und Supervision

Wir erwarten von Ihnen:

  • fundierte pädagogische Erfahrung
  • Alter der eigenen Kinder mindestens drei Jahre
  • separates Zimmer für das aufzunehmende Kind
  • Wohnort Oldenburg oder nähere Umgebung (maximal 22 Kilometer)
  • Einfühlungsvermögen und Toleranz
  • Flexibilität
  • pädagogische Kompetenz, Erfahrung und Freude am Umgang mit Kindern
  • Begleitung der Eltern/Kind Kontakte im Amt für Jugend und Familie
  • enge Zusammenarbeit mit dem Amt für Jugend und Familie
  • Teilnahme an Dienstbesprechungen sowie Supervisionen

Haben Sie Interesse?

Wenn Sie mehr über „Familiäre Bereitschaftsbetreuung“ wissen möchten oder überlegen, ob Sie sich diese Aufgabe zutrauen, dann freuen wir uns, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen:

Ansprechpartnerinnen:
Gerda Hinrichs-Emken, Telefon: 0441 235-2844, E-Mail: gerda.hinrichs-emken[at]stadt-oldenburg.de
Carola Gienke, Telefon: 0441 235-3608, E-Mail: carola.gienke[at]stadt-oldenburg.de

Amt für Jugend und Familie – Fachdienst Soziale Dienste
Leo-Trepp-Straße 18, 26121 Oldenburg