Integrationspreis

Oldenburger Integrationspreis wird zum 13. Mal verliehen

Wie können nachhaltige Integration und transkulturelle Inklusion in der Stadt Oldenburg gestaltet werden? Welche Angebote tragen dazu bei, für alle Oldenburgerinnen und Oldenburger gleichberechtigte Zugänge zum sozialen, kulturellen und gesellschaftlichen Leben zu schaffen? Für diejenigen, die sich mit großem Einsatz und Engagement um praktische Antworten auf diese Frage bemühen, hat die Stadt Oldenburg den Integrationspreis ins Leben gerufen. Im Jahr 2023 wird der mit insgesamt 6.000 Euro dotierte Preis bereits zum 13. Mal verliehen. Ausgezeichnet werden sollen, wie bereits in den vergangenen Jahren, drei herausragende Projekte und Initiativen.

An wen richtet sich der Preis?

Mit diesem Preis sollen Projekte, Maßnahmen, Initiativen oder Personen ausgezeichnet werden, die sich in besonderer Weise für ein gleichberechtigtes und friedliches Miteinander in der Gesellschaft, für Chancengerechtigkeit, die Teilhabe von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte, transkulturellen Austausch oder diskriminierungsfreies Zusammenleben einsetzen. Mit dem zu verleihenden Integrationspreis soll die Arbeit des Jahres 2022 ausgezeichnet, gewürdigt und sichtbar gemacht werden.

Wer kann sich bewerben?

Sie können sich direkt bewerben oder einen Vorschlag machen, also eine Nominierung abgeben. Der Integrationspreis richtet sich an Vereine, Organisationen, Initiativen, Betriebe und Institutionen sowie Einzelpersonen.

Kontakt

Sollten Sie Rückfragen zum Bewerbungsverfahren haben, kontaktieren Sie uns gerne unter der E-Mailadresse integration[at]stadt-oldenburg.de oder der Telefonnummer 0441 235-2965.

Zuletzt geändert am 26. Januar 2023