Stadt spendet Löschfahrzeug

Ausrangiertes Feuerwehrauto wird über Krylow nach Chervonohrad gebracht

Die Stadt Oldenburg setzt ihre Unterstützung im Rahmen ihrer seit 2022 bestehenden Solidaritätspartnerschaft mit der westukrainischen Stadt Chervonohrad fort: Nachdem im Jahr 2022 ein Rettungswagen und medizinische Hilfsgüter zur Verfügung gestellt worden waren, soll nun ein ausrangiertes, aber noch einsatzfähiges Löschfahrzeug nach Chervonohrad gebracht werden.

Der Verwaltungsausschuss hat der Spende in seiner Sitzung am Montag, 22. Mai 2023, zugestimmt.

Die Freiwillige Feuerwehr Oldenburg organisiert den Transport

Der Transport soll über die Freiwillige Feuerwehr Oldenburg organisiert werden, die Kontakte zur Freiwilligen Feuerwehr Krylow (Polen) hat. Die Krylower Feuerwehr unterstützt bereits Feuerwehren in der Ukraine. Diese Verbindung soll genutzt werden, um das Löschfahrzeug für den Einsatz vorzubereiten und zu überführen. Dazu gehört auch eine Schulung der Feuerwehrleute aus Chervonohrad bei der Übergabe, die voraussichtlich bei der Feuerwehr in Krylow stattfinden wird, die nur etwa 40 Kilometer von Chervonorad entfernt liegt.

Bei der Spende handelt es sich um ein 33 Jahre altes Löschfahrzeug LF 16 TS, das rund 32.000 Kilometer auf dem Tacho hat. Es war 2017 als Schenkung aus Beständen des Bundes ins Eigentum der Stadt übergegangen und im Ausbildungsbetrieb sowie als Reservefahrzeug eingesetzt.

Zuletzt geändert am 5. Februar 2024