Hermann Ludwig Ehlers

Obwohl in Schöneberg bei Berlin geboren, ist der ehemalige Bundestagspräsident Hermann Ludwig Ehlers (1904-1954) untrennbar mit Oldenburg verbunden. Hier wurde Ehlers 1945 Mitglied des Oberkirchenrates, und hier begann auch seine politische Karriere. Seit 1946 war er CDU Ratsherr, 1949 zog er als Abgeordneter in den Bundestag und wurde ein Jahr später zum zweiten Mann im Staat gewählt. 

Als Bundestagspräsident war Ehlers immer darauf bedacht, die Bedeutung des Parlaments gegenüber der Regierung zu betonen. Mit Erfolg, wie sich zeigte. 1953 wurde Ehlers mit überwältigender Mehrheit von 466 der 500 abgegebenen Stimmen wiedergewählt. Bereits 1952 war er mit gleich hoher Stimmenzahl wie Adenauer zum zweiten Bundesvorsitzenden der CDU gewählt worden und galt seitdem auch als möglicher Nachfolger Adenauers im Amt des Bundeskanzlers. Sein früher Tod zerstörte diese Erwartung.